Silberbarts Nähwerkstatt

Hier ist das tapfere Schneiderlein am Werk

Herrenwesten nähen im „Blabla.Café“

Gestern durfte ich im blabla.cafe zu Gast sein, um in der Sendung „oh NÄH!“ mein Projekt „Weste“ zu starten. Schon vor der eigentlichen Sendung ging’s los mit dem Vorbereiten des Schnittmusters. Dabei hat mir Britta ganz lieb und mit viel Erfahrung und Können beigebracht, worauf zu achten ist, wenn ich ein Schnittmuster anpasse.

Vor allem, da in meinem Schnittmuster kein Futterschnitt enthalten war. Diesen haben wir aus dem eigentlichen Schnittmuster erarbeitet und angepaßt.

Danach ging’s ans Bügeln. Ich hatte als Vorbereitung zur Sendung meinen Stoff bereits gewaschen und besonders das Futter zuvor mit einem Zickzack eingefaßt, damit es beim Waschen nicht so stark ausfranst. Jetzt ging es an den Zuschnitt:

Das erste Mal eine klobige Zickzack-Schere in der Hand, habe ich mich dann über das Futter und im Anschluss über den Außenstoff (diesmal ohne Zickzack) her gemacht.

Gerade mal den Zuschnitt geschafft, waren es auch nur noch ein paar Minuten bis zur Sendung. Also schnell alles aufräumen und an den Platz legen, damit es losgehen kann.

3 … 2 … 1 … und los:

Nach der Sendung habe ich dann noch ein paar Hausaufgaben mitgenommen. Die Taschen vorbereiten, das Rückenteil zusammennähen und versäubern, sowie das Futter vorbereiten, indem ich es mit den jeweiligen Belegen zusammensetze und versäubere. Nun hoffe ich mal, daß es mit einer Maschine genauso gut läuft, wie mit den Maschinen in Studio, gerade weil Britta so viel Wert auf die Exaktheit der Paspeltaschen gelegt hat (und sicherlich auch eine „Qualitätskontrolle“ durchführen wird!).

Aber irgendwie wird es schon klappen.

Der erste Schritt ist auf jeden Fall gemacht und danke Britta bin ich auch nicht direkt in der eine oder andere Falle gelaufen, die ich schon habe auf mich zukommen sehen. Von daher schon mal ein herzliches Dankeschön an Britta.

 

Und für alle, die noch mehr über unsere Band PAPERTOWN wissen möchten, hier ist unser erster Song.

und hier geht’s zur Facebookseite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.